Shadow
Slider

Willkommen bei der freien Jugendtheatergruppe no.name!

 
Auf unserer Homepage erfahren Sie alle Neuigkeiten zur aktuellen Produktion und können sich über die Gruppe, sowie vergangene Produktionen informieren. Sollten Sie Fragen haben oder uns Rückmeldung geben wollen, können Sie uns gerne jeder Zeit über den Reiter “Kontakt” kontaktieren, wir beantworten Ihre Mail dann so schnell es geht.

 

 
Nun viel Spaß beim Umsehen, Ihre und Eure Theatergruppe no.name!
 

 

Update März 2020

Liebe Freundinnen und Freunde der Theatergruppe no.name,

die Zeichen der Zeit stehen auf Vorsicht und verunsichern viele Menschen. Auch wir als Theatergruppe haben lange überlegt, wie wir uns bei den aktuellen Entwicklungen positionieren wollen. Nach reiflicher Überlegung, aber auch mit Blick auf die aktuellen Empfehlungen von Bund, Land und Kommunen, haben wir uns nun dazu entschieden, unsere Premiere von „Zettland“ am 20. März im Jugendtreff St. Josef, GoT, abzusagen.

Das tun wir schweren Herzens, denn noch nie in der zehnjährigen Geschichte von no.name ist eine Premiere nicht zu Stande gekommen. Nun möchten wir die Hysterie aber nicht weiter anheizen: wir haben keine Fälle von infizierten Personen in unserer Gruppe, oder dem näheren Umfeld.

Auch waren wir zuvor im Austausch mit den Behörden, um uns bezüglich der Vorgehensweise im Falle der Aufführung abzusichern. Viele Bürger*innen werden sich einer möglichen Infektion vorbeugend dagegen entscheiden, öffentliche Veranstaltung wie es unsere Premiere ist, aufzusuchen und hierfür haben wir Verständnis. Deshalb fänden wir es schade, wenn die Arbeit von einem Jahr nur einem kleinen Publikum vorgeführt werden kann.

Weiterhin möchten wir aber auch dazu beitragen die Verbreitung des Corona-Virus einzudämmen (und darum geht es aktuell hauptsächlich, auch wenn die Umstände ungewöhnlich sind und die Maßnahmen hart erscheinen empfinden auch wir sie als durchaus richtig). Dafür fassen auch wir uns (natürlich mit gewaschenen Händen!) an die eigene Nase. Auch wenn die massenhaften Absagen an Veranstaltungen wehtun und das öffentliche Leben zum Stillstand bringen sollten, möchten wir an dieser Stelle betonen, dass aufgeschoben nicht aufgehoben ist. Stand heute werden wir Ende Mai unsere Aufführung im Rheinischen Landestheater Neuss durchführen können. Auch unsere Jubiläumsfeier am 12. Juni wird erst einmal nicht abgesagt. Wir nehmen die Situation jetzt so hin, wie sie kommt. Das Stück ist fertig und muss lediglich weiter geprobt werden, entsprechend können wir zu jeder Zeit eine Aufführung ansetzen, was wir auch tun werden, sobald klar wird, dass sich eine Entspannung der Gesamtsituation einstellen wird.

Wir bitten um Ihr und Euer Verständnis. Als junge Theatermacher wünschen wir uns, dass wir uns einander den nötigen Respekt zollen. Wir sollten solidarisch agieren und aufeinander aufpassen, statt uns gegenseitig die Butter aus dem Regal zu klauen oder irgendwelche Fake-News zu verbreiten! Lassen Sie uns gemeinsam die Lage akzeptieren und mit der notwendigen Ruhe begegnen. In diesem Sinne: Wir lassen von uns hören und wünschen Ihnen und Euch das Beste, vor allem Gesundheit.

Ihre und Eure Spielleitung
Werner Alderath und Marius Panitz